skip_to_main_content

Den Horsens Fjord auf dem Fahrrad erleben

Erlebt einen der bezauberndsten Fjorde Dänemarks vom Fahrradsattel aus - umgeben von herrlicher und abwechslungsreicher Natur. Die Fahrradfähre zwischen Alrø und Hjarnø ermöglicht es, die Förde - mit einem Inselhüpfen unterwegs - zu überqueren. Diese Radtour ist ein vielseitiges Erlebnis, das Euch das Beste bietet, das die Radlandschaft Ostjütlands zu bieten hat.

Ein malerisches Raderlebnis an der Küste erleben?

Begebt Euch auf diese wunderbare 52 Kilometer lange Radtour durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Bei der Umrundung des Fjordes erlebt man Wald, Strand, die leicht hügelige Landschaft, idyllische Dörfer, maritime Hafenatmosphäre, bezaubernde Aussichtspunkte, charmante Inseln und die Stadt Horsens mit all ihren Möglichkeiten und Aktivitäten.

Die Route ist wechselhaft und vielseitig und etwas ganz Besonderes. Und sollten die 52 Kilometer etwas zu weit sein, gibt es auf Teilstreckenbasis auch gute Möglichkeiten für kürzere Rundtouren. 

 

Es ist tatsächlich möglich, mit dem Rad einen Fjord zu überqueren?

Nein, von Natur aus grundsätzlich nicht. Aber mithilfe der Fjordinseln und ein paar Fähren könnt Ihr die Förde überqueren. Und gleichzeitig macht man daraus ein tolles Erlebnis. Alrö ist über einen Damm an der Nordseite des Fjords mit dem Festland verbunden. Am anderen Ende der Insel Alrö fährt die kleine Fahrradfähre im Sommer zur Nachbarinsel Hjarnø. Von hier aus könnt Ihr mit der Hjarnø-Fähre weiter nach Snaptun auf der Südseite der Förde fahren.

Auf dieser Seite könnt Ihr mehr über die Fahrradfähre erfahren und ein Ticket kaufen, das für beide Fähren gilt.

 

Die Insel des Fjordes erkunden

Alrö ist eine gemütliche, charmante Insel, die u.a. für ihre guten Lokale bekannt ist. Es gibt drei davon auf der Insel. Den Møllegården, der sich in einem früheren Schweinestall befindet, das Café Alrø mit seinen landesweit bekannten Riesenpasteten und den Alrø Købmandsgård, wo Ihr Bisonfleisch vom eigenem Bauernhof probieren könnt.

Die offizielle Route hat nur einen kleinen Stopp am Hafen auf Hjarnø, bevor die Radtour weitergeht. Man kann jedoch auch vorteilhaft auf der Insel radeln, die eine wundervolle Inselatmosphäre und reichhaltige Natur darbietet.

 

Die Nordseite des Fjords

Am Ende des Fjords liegt Horsens mit seiner brandneuen, einladenden Hafenatmosphäre. Ihr kommt am Yachthafen, dem Stadtstrand Langelinie vorbei, wo im Sommer stets Leben herrscht, sowie dem weniger bekannten Strandpark „Strandparken“. Im Ortsteil Stensballe radelt man auf einem schönen Panomaweg mit Blick auf den Fjord, bis man den mit der blauen Flagge ausgezeichneten Strand Husodde Strand erreicht. Von hier aus geht die Fahrt weiter durch die Stenballe Wälder und weiter nach Osten durch das hügelige Ackerland, von wo aus man die meiste Zeit einen herrlichen Fördeblick genießen kann.

In der Umgebung von Sondrup findet Ihr u.a. Strand, Plantage, Wald und ein sehr hügeliges Gelände mit mehreren beeindruckenden Aussichtspunkten – u.a. die Aussichtspunkte Trupstrup und mehrere Hügelkuppen in der Sondrup Plantage, einer der malerischsten Waldgebiete der Region.

 

Die Südseite des Fjords

Auf der gegenüberliegenden Seite des Fjords führt die Strecke durch landschaftliche Gebiete in Küstennähe und durch die Dörfer Glud und Sejet. Bei Glud kann man ebenfalls das Glud Museum besuchen, ein Freilichtmuseum, in welchem Ihr 350 Jahre alte Dorfgeschichte erleben könnt. Auch das Thema Landwirtschaft wird im dänischen Ferguson-Museum deutlich. - Das Museum verfügt über die weltweit größte Sammlung von Ferguson-Traktoren!

Weiter westlich befindet sich das historische Schloss Boller (Boller Slot) und der schöne Schlosspark, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Schloss befindet sich neben dem Wald Boller Nederskov, den ihr während der Radtour passiert. Bei Boller Mole hat man eine tolle Aussicht über die Stadt Horsens. Am Anfang der Mole beginnt der Pfad Planetstien, der Boller mit der Stadt Horsens verbindet.

 

Folgt den Schildern……

Fast die gesamte Strecke rund um die Förde teilt sich die Route den Weg mit der nationalen Fahrradroute 5 – die Ostküstenroute (Østkystruten). Ihr könnt daher den blauen Schildern für die N5 durch die Landschaft folgen. Die N5 überquert allerdings nicht den Horsens Fjord. Radelt daher auf der Südseite von Glud in Richtung Snaptun, während Ihr auf der Nordseite in Richtung Alrø radelt, wenn Ihr Amstrup erreicht. 

 

… oder der digitalen Karte

Über GPS könnt Ihr dieser digitalen Karte mit Eurem Telefon rund um die Route folgen. Die Karte zeigt auch den Weg zu Sehenswürdigkeiten, Speiselokalen und Unterkünften in der Nähe der Route.