skip_to_main_content

Der Fjordmino – Rund um den Horsens Fjord

Einer der schönsten Fjorde Dänemarks bietet eine einladende, unterschiedliche Natur, großartige Erlebnisse und ausgezeichnete Wanderbedingungen. Diese ausgeschilderte Route führt Sie mit Hilfe einiger Fähren und Inseln rund um den Fjord. Schnüren Sie die Wanderschuhe und erkunden Sie auf dieser 52 Kilometer langen Tour alles von Städten über Inseln, Wald, Feld, Wiese, Strand, Häfen und Dörfer.

Horsens Fjord ist gleichbedeutend mit schönen Naturerlebnissen …     

… Und der neue Wanderweg, der Fjordmino, macht es Ihnen leicht, diese zu Fuß zu erleben.

Der kurvenreiche und gewundene Fjord besteht aus einer sehr abwechslungsreichen Natur. Hier können Sie hautnah alles erleben, das die ostjütländische Natur zu bieten hat.

Die Route verläuft sowohl entlang der Nord- als auch der Südseite des Fjords. Hinzu kommt ein Insel-Hopping zu den Inseln Alrø und Hjarnø. Unternehmen Sie den Ausflug an einem Tag, über mehrere Tage verteilt, oder wählen Sie eine Etappe, die genau zu Ihnen passt. Es bestehen gute Möglichkeiten für Touren basierend auf einem Teil der Route. Der Fjordmino ist eine neue Route, die sich fortwährend in der Entwicklung befindet. Aber auch jetzt schon können Sie den größten Teil des Ausflugs den Schildern folgen.

 

Insel-Hopping im Fjord

Kann man tatsächlich einen Fjord überqueren? Nein, grundsätzlich nicht. Aber mit etwas Hilfe unterwegs, ist es doch möglich! Die Insel Alrø ist über einen Damm an der Nordseite des Fjords mit dem Festland verbunden. Von der Südseite der Insel Alrø fährt die kleine Fahrradfähre zur Nachbarinsel Hjarnø. Von hier aus kann man mit der Hjarnø-Fähre weiter nach Snaptun auf der Südseite der Förde fahren.

Alrö ist eine idyllische Insel, die u.a. für ihre guten Lokale bekannt ist. Es gibt drei davon auf der Insel. Den Møllegården, der sich in einem früheren Schweinestall befindet, das Café Alrø mit seinen landesweit bekannten, riesigen Pasteten und den Alrø Købmandsgård, wo man Bisonfleisch vom eigenem Bauernhof probieren kann.

Die Fjordmino-Route hat einen kurzen Zwischenstopp am Hafen, wo Sie auf eine andere Fähre umsteigen müssen; Sie können jedoch auch eine Wanderung auf der Insel machen, die eine schöne Inselatmosphäre und reichhaltige Natur darbietet. Die Hjarnøfähre fährt 30 Mal am Tag. Wählen Sie einfach die Abfahrt, die am besten passt, wenn Sie gern weiterreisen möchten.

 

Die Nordseite des Fjords

Am Ende des Fjords liegt die Kulturstadt Horsens mit ihrem brandneuen, einladenden Hafenmilieu. Sie kommen am Yachthafen, dem Stadtstrand Langelinie vorbei, wo im Sommer stets Leben herrscht, sowie dem weniger bekannten Strandpark „Strandparken“. Im Ortsteil Stensballe spazieren Sie auf einem schönen Panoramaweg mit Blick auf den Fjord, bis Sie den mit der blauen Flagge ausgezeichneten Strand Husodde Strand erreichen. Von hier aus geht es weiter durch die Stensballe Wälder und weiter nach Osten durch das hügelige Ackerland. Von hier aus kann man fast den ganzen Weg einen herrlichen Fördeblick genießen.

In der Umgebung von Sondrup wird die Landschaft sehr hügelig und bei Sondrup Bakker kommt man durch eins der malerischsten Waldgebiete Ostjütlands.

Der gesamte nördliche Teil der Route ist ausgeschildert.

 

Die Südseite des Fjords

Von der Hafenstadt Snaptun geht die Reise nach Glud. In Glud kann man ebenfalls das Glud Museum besuchen, ein Freilichtmuseum, in welchem man 350 Jahre alte Dorfgeschichte erleben kann. Auch das Thema Landwirtschaft wird im dänischen Ferguson-Museum deutlich. - Das gleiche gilt für Dänemarks-Ferguson-Museum (Danmarks Ferguson Museum), nur wenige Kilometer entfernt.

Ab Glud ist die Route nicht ausgeschildert. Sie können auf der Hauptstraße bis Boller spazieren und dann in Richtung Schloss Boller (Boller Slot) abbiegen.

Sie können auch nach Norden zur Halbinsel Borre Knob und entlang der Küste am Wasser laufen. Hier gibt es keinen Pfad, es ist jedoch möglich, dort zu gehen, wenn keine Flut ist. Entlang der Küste kommen Sie zum Boller Wald (Boller Skov) wo Sie wieder auf die Route gelangen.

Besuchen Sie unbedingt den Schlosspark von Schloss Boller, bevor die Wanderung weiter in Richtung Horsens geht. Die letzte Strecke Richtung Horsens führt über den Pfad Planetstien. Am Anfang des Weges können Sie zur Boller Mole gehen, von wo aus Sie einen malerischen Blick auf die Stadt Horsens haben.