skip_to_main_content

Der Naturpfad Horsens-Silkeborg

Erleben Sie malerische Natur und spannende Kulturgeschichte auf einem der schönsten Radwege Dänemarks. Wandern Sie, radeln sie oder reiten Sie auf der alten, historischen Strecke durch die hügelige Landschaft des Bakkelandet und des Seehochlandet (Søjhøjlandet) zwischen Horsens und Silkeborg. Sie kommen unterwegs unter anderem an der Wiedergefundenen Brücke vorbei.

Dänmarks schönste Eisenbahn

Der Naturpfad Horsens-Silkeborg wurde auf der alten Eisenbahnstrecke von Bryrup errichtet, die in der Blütezeit der Eisenbahn als eine ungewöhnlich schöne Strecke bekannt war. Die Bahnstrecke wurde 1968 nicht mehr genutzt und wurde seitdem zur Freude der Naturliebhaber asphaltiert. Der Weg ist heute ein beliebter Wander- / Radweg, der durch ein Gebiet mit großem Naturreichtum führt. Die Route folgt dem Verlauf des Flusses Gudenåen und überquert ihn auch an mehreren Stellen. Man kommt durch das Bakkelandet nördlich von Horsens, wo sich viele der höchsten Hügel des Landes befinden sowie das schöne Seehochland mit den tiefen Wäldern und vielen Seen. Der 61 Kilometer lange Weg ist perfekt für Radfahrer geeignet, da man nur selten in die Nähe einer stark befahrenen Straße gelangt. Gleichzeitig gibt es trotz der leicht hügeligen Landschaft keine richtigen Hügel auf der Strecke, da sie sich auf einer früheren Bahnstrecke befindet. 

 

Eisenbahngeschichte entlang der Strecke erleben

Auf der Strecke zwischen Horsens und Silkeborg gibt es mehrere historische Sehenswürdigkeiten mit der Eisenbahn im Mittelpunkt.

Unterwegs kommen Sie an mehreren alten Bahnhofsgebäuden vorbei. Man spürt das Leben, das sich am Bahnhof abgespielt hat, mit wartenden Fahrgästen und Bahnarbeitern, die mühsam Güter und Tiere in den Zug verladen haben.

Von der früheren Bahnstrecke sind zwischen Vrads und Bryrup 5 Kilometer Gleise erhalten geblieben. Auf dieser Strecke befindet sich jetzt die Museumsbahn. Am Bahnhof in Vrads befindet sich das gemütliche Restaurant Vrads Station. Empfehlenswert ist auf jeden Fall eine Fahrt mit der Lokomotive und ein Kaffee im Restaurant.

Lesen Sie hier mehr über die Museumsbahn Bryrup-Vrads.

 

Die Wiedergefundene Brücke

Die absolute Hauptattraktion auf der Strecke ist die alte Eisenbahnbrücke, die den Fluss Gudenåen überquert. Die schöne alte Brücke, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung eine der größten ihrer Art im Land war, hat eine einzigartige Geschichte und war viele Jahre in einem Damm versteckt und fast vergessen. Jetzt wurde sie wieder freigegraben und zu ihrer früheren Größe und architektonischen Schönheit restauriert. Heute ist Die wiedergefundene Brücke eine Hauptattraktion mit 100.000 Besuchern im Jahr, die die schöne Natur bewundern oder am Ufer des plätschernden Flusses Gudenåen eine Mahlzeit genießen.

 

Legen Sie in der gemütlichen Stadt Brædstrup eine Pause ein

Sind Sie der Meinung, dass 61 Kilometer an einem Tag etwas zu viel sind, liegt es auf der Hand, in der Stadt Brædstrup, die mitten auf der Strecke liegt, anzuhalten. Hier finden Sie Unterkünfte, leckere Restaurants und mehrere interessante Geschäfte.

Wenn Sie unter freiem Himmel übernachten mögen, gibt es mehrere Zelt- und Shelter-Plätze unterwegs. Alle sind gut gepflegt und dürfen von jedem benutzt werden, der eine Pause braucht. 

Beim Outdoor Unterkunftsort Holmely können Sie in einem Tree-Top-Shelter, einem Glamping-Zelt oder einem Tipi übernachten.