Weiter zum Inhalt
Familie sejler i kano på Gudenåen

Drei Tage im Kanu auf dem Fluss Gudenåen

Foto: Søren E Alwan

Eine Tour auf dem Gudenåen ist ein fantastisches Erlebnis. Aber wie ist es mit den all den praktischen Dingen? Wir begleiten Sie Schritt für Schritt bei der Fahrt auf dem südlichsten Abschnitt des Flusses Gudenåen, die Einweg-Strecke zwischen Tørring und Klostermølle. 

Schritt 1: Vorbereitung

Was sollten Sie für eine dreitägige Tour auf dem Gudenåen vorbereiten? Eigentlich nicht viel. 

Als allererstes müssen Sie natürlich herausfinden, wann Sie fahren möchten. Das Kanufahren auf dem südlichsten Abschnitt des Gudenåen ist vom 16. Juni bis zum 31. Dezember erlaubt. Wir empfehlen eine Tour während der Schulferien im Juli oder Anfang August. Während dieser Zeit ist es nämlich möglich, mit dem Gegenstrom-Bus (Modstrømsbussen) zum Ausgangspunkt der Tour zurückzufahren. Das Kanufahren auf diesem Teil des Gudenåen ist unidirektional, nur eine Richtung verlaufend – man fährt mit der Strömung in nördlicher Richtung. Deshalb muss für das Kanu und für Sie selbst ein Rücktransport gefunden werden.   

Wenn Sie sich dafür entscheiden, ein Kanu zu mieten, kümmert sich der Kanuverleih um die Abholung des Kanus am Zielort. Im Allgemeinen bietet der Vermieter eine Reihe von Dienstleistungen an und ist immer bereit, mit großem Können und Erfahrung zu helfen. Rufen Sie also zunächst den Verleih an, buchen Sie das Kanu und lassen Sie sich alle Fragen beantworten, die Sie haben. 
Es wird auch empfohlen, im Voraus eine Unterkunft zu buchen, damit Sie sicher sein können, dass bei Ihrer Ankunft noch ein Platz frei ist. Sie finden Sie den Vermieter und die Unterkunft im unten stehenden Guide.

Das Kanu bietet erstaunlich viel Platz für das Gepäck. Aber was sollte man für eine solche Tour eigentlich mitnehmen? Eine Packliste finden Sie auf der Website von Tørring Kanoudlejning oder lesen Sie mehr in den FAQ-Fragen unten auf dieser Seite, wo Sie Antworten auf große und kleine Fragen finden. 

 

 

Tag 1: Auf nach Tørring

Tørring ist der natürliche Ausgangspunkt für Kanutouren auf dem Gudenåen. Hier wird der Gudenåen breit genug für eine Kanutour. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, können Sie beim Kanuverleih Tørring Kanoudlejning parken – und Sie können Ihr Auto bis zum Ende der Tour hier stehen lassen. Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen, können Sie entweder von Horsens oder Vejle aus einen Bus nehmen. Sie finden die Abfahrten über Rejseplanen

Erwägen Sie, bereits am Vortag anzureisen. Dann können Sie die Kanutour in Ruhe am Morgen beginnen. Sie können bei Tørring Camping übernachten, wo Sie in einem Zelt schlafen oder eine gemütliche Hütte mieten können. Hier gibt es auch ein Café, in dem Sie eine Mahlzeit einnehmen können. Sie können sich auch vom Campingplatz ein Proviantpaket für die Kanutour am ersten Tag zubereiten lassen. 
Wenn Sie rechtzeitig ankommen, können Sie in der Stadt spazieren gehen und sich in einem der örtlichen Supermärkte mit Proviant für die nächsten Tage eindecken. Sie können auch die Quelle des Gudenåen im Tinnet Krat, 10 Kilometer westlich von Tørring, besuchen. Sie können dorthin fahren oder entlang des Weges Gudenåenstien zu den Quellen wandern. 

 

Abfahrt von Tørring

Tørring-Åstedbro - 15 kilometer

Erscheinen Sie beim Tørring Kanuverleih und wenden Sie sich an das Personal, das bereit steht, um Sie gut vorzubereiten, Ihnen Tipps und Tricks zu geben und Sie über Sicherheit und Techniken zu informieren. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie das Kanufahren noch nie ausprobiert haben. Dieser südlichste Abschnitt am ersten Tag ist schmal, ruhig und mit flachem Wasser, so dass Sie sich entspannen und mit dem Kanu vertraut machen können. Sie fahren jetzt in nördlicher Richtung. In den ersten Stunden passieren Sie Uldum Kær, das größte Feuchtgebiet Dänemarks. 

Nach ein paar Stunden erreichen Sie das Gebiet Das Ende der Welt (Verdens Ende), (so heißt es tatsächlich), wo sich auf der linken Seite eine Kanuanlegestelle befindet. Dies ist ein guter Ort, um eine erste Pause zu machen. Hier können Sie einen Spaziergang machen und die ganz besondere und einzigartige Natur von Uldum Kær erkunden. In diesem Fall können Sie hier zu Mittag essen. Alternativ können Sie auch bis zum Zeltplatz Aale Teltplads warten, der eine Stunde später kommt. Am Aale Zeltplatz gibt es zahlreiche Tische/Bänke und Schutzhütten, in denen Sie die Nacht verbringen können, wenn Sie es hier am ersten Tag Ihrer Kanutour ruhig angehen lassen wollen. 

Die letzte Fahrt des Tages geht nach Aastedbro, wo Sie die Nacht auf dem örtlichen Zeltplatz verbringen können. Die Anlegestelle beim Zeltplatz befindet sich zu Ihrer Linken – gleich hinter der Brücke, an der Åstedbro ausgeschildert ist. 

Die gesamte Strecke von Tørring nach Åstedbro beträgt 15 Kilometer und eignet sich für einen Tagesausflug. Die meisten Leute können hier mitmachen. Sie können eventuell abwechselnd im vorderen und hinteren Teil des Kanus sitzen, um Ihren Körper zu entlasten. Die Person im vorderen Teil des Kanus fungiert als Motor, während die Person im hinteren Teil das Kanu steuert.

Tag 2: Auf in den Dschungel 

Aastedbro-Vestbirk Camping - 12 kilometer

Nach der gestrigen Fahrt durch große Wiesen- und Feuchtgebiete verändert sich die Landschaft im Laufe des Tages. An die Stelle der offenen Weiten treten Wälder, Seen und dunkle Grüntöne. Gleichzeitig verbreitert und vertieft sich der Fluss an mehreren Stellen. 

Beginnen Sie die Kanutour um 10 Uhr in Aastedbro. Nach einer sechs Kilometer langen Fahrt können Sie dann nämlich auf dem Campingplatz Gudenå Camping zu Mittag essen. Der Campingplatz verfügt über einen Kiosk und eine Cafeteria, die im Sommer geöffnet ist. Hier können Sie leckere Grillgerichte und Pizza kaufen, die Sie nach der Kanutour sicher gut gebrauchen können. Achten Sie auf die Anlegestelle des Campingplatzes auf der rechten Seite, in der Nähe des Dorfes Bredstenbro. 

Unmittelbar nach dem Campingplatz kommt eine besonders kurvenreiche Strecke, die recht interessant ist. Nach einigen Kilometern erreichen Sie Bredvad Mølle, das mit ihren großen, über den Fluss gebeugten Bäumen zu den schönsten Abschnitten des Gudenåen zählt. Kurz darauf fahren Sie auf dem Bredvad See. Der See markiert das Ende der Tour dieses Tages. Hier liegt nämlich der große Campingplatz Vestbirk Camping, auf dem Sie übernachten können. Es gibt mehrere Unterkunftsmöglichkeiten. Sie können eine Hütte, ein Glamping-Zelt oder sogar einen Wohnwagen mieten. Alternativ können Sie selbstverständlich auch in Ihrem eigenen Zelt schlafen. 

 

Tag 3: Zwischen Hügeln und Seen im Søhøjlandet

Vestbirk Camping-Klostermølle - 14 kilometer

Die heutige Fahrt führt Sie durch reizvolle Landschaft zum Zielort Klostermölle bei Jütlands größtem See, dem Mossø. Bevor Sie das Kanu zu Wasser lassen, können Sie einen Spaziergang zur Wiedergefundenen Brücke machen, die ein paar Kilometer von Vestbirk Camping entfernt liegt. Allerdings sollten Sie sich früh auf den Weg machen, wenn Sie mit dem Gegenstrom-Bus (Modstrømsbussen) zurück nach Tørring fahren wollen. Der kostenlose Bus fährt nur einmal täglich – um 16 Uhr. Alternativ können Sie die Brücke am Vorabend besuchen, wenn Sie sich energiegeladen fühlen. 
Vom Campingplatz aus paddelt man nun durch die schönen Seen Vestbirksøer (Bredvad Sø, Naldal Sø und Vestbirk Sø). Die Seen sind nicht so groß, dass man mit Wellen zu kämpfen hat. Kurz darauf erreichen Sie das Wasserkraftwerk Vestbirk, wo Sie aus dem Kanu steigen müssen. Hier gibt es nämlich einen Übergabepunkt. Es ist möglich, das Kanu auf Karren zu fahren, so dass Sie nicht so viel tragen müssen. Hier, am Wasserkraftwerk finden Sie eine Komposttoilette und eine Wasserstelle. 

Nun geht es weiter zu dem charmanten Dorf Voervadsbro, wo Sie auf dem Zeltplatz/Kanu-Campingplatz zu Mittag essen können. Der Campingplatz liegt zu Ihrer Rechten, sieben Kilometer nach dem Wasserkraftwerk. Fahren Sie nun das letzte, ruhige Stück nach Norden in Richtung Klostermølle. Sie sind vom Wald umgeben und fahren entlang des Weges Gudenåstien, so dass Sie hier Wanderer zu Ihrer Rechten begrüßen können. 

Schließlich umfahren Sie den markanten, bewaldeten Hügel Zuckerhut (Sukkertoppen) und erreichen die  historische Sehenswürdigkeit Klostermølle. Vereinbaren Sie mit dem Kanuverleih, wo das Kanu abgestellt werden soll, damit es abgeholt werden kann. 

Schauen Sie auf Ihre Uhr und behalten Sie die Zeit im Auge, denn Sie müssen den Bus um 16 Uhr erreichen. Wenn Sie Zeit haben, sollten Sie einen Spaziergang durch das ehemalige Benediktinerkloster und die Papierfabrik unternehmen. Heute ist Klostermølle ein beliebtes Ausflugsziel und Picknickplatz. Genießen Sie den Blick auf den beeindruckenden, großen See Mossø vom Ufer aus. Und wenn Sie es zeitlich schaffen, wandern Sie auf dem Weg Gudenåstien zum Gipfel des Zuckerhutes (Sukkertoppen), wo Sie eine der schönsten Aussichten Dänemarks erwartet. 

So kann man einen wunderbaren Kurzurlaub auf dem Gudenåen stilvoll ausklingen lassen. Jetzt bleibt nur noch die angenehme und kostenlose Fahrt zurück nach Tørring, wo das Auto auf Sie wartet. 

Fragen und Antworten zum Kanusport

Kurser og guidede ture med Outdoor Connection
Outdoor Connection

Möchten Sie mit einem Kanukurs beginnen?

Für manche ist es hilfreich, in Begleitung eines Sachkundigen und erfahrenen Kanuexperten loszulegen, wenn man sich das erste Mal ins Kanu setzt. Outdoor Connection bietet Kurse, Ausflüge und lustige Aktivitäten im Kanu auf dem Gudenåen an. 

Aktiv im Küstenland

Familie auf eine Kanutour bei klostermølle
Im Kanu auf dem Gudenaa
Fuglsang Rideture Ausritte durch das Hügelland
Erlebnisse beim Gudenåen
Frauen auf SUP-Boards und Mann im Meerkajak am Saksild Strand
Kajak und SUP – Bewegung und Spiel in Fjord und Meer
Mann angelt im Meer beim Sonnenaufgang
Angeln in Ostjütland
Rucksacktourist geht auf dem Eisenbahnweg Horsens–Odder
Wanderwege in Ostjütland
Fahrradurlaub in Dänemark
Fahrradurlaub in Dänemark

#kystlandet: